Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
            

Wasser - der stille Klimaretter

Wasser - die Urquelle allen Lebens

Wasser ist die Urquelle allen Lebens auf der Erde und seine Grundlage. Es ist in Organismen bei fast allen Stoffwechselvorgängen, bei sämtlichen geologischen und ökologischen Prozessen auf unserem Planeten beteiligt. Wasser ist eng mit der Geschichte, Wirtschaft und Kultur der menschlichen Zivilisation verbunden. Es durchdringt Religionen, Philosophie, Wissenschaft, Medizin, Kunst und viele weitere Lebensbereiche und spielt die Hauptrolle in der Land-, Forst- und Energiewirtschaft.

                                                

Wasser – Faszination und Bedeutung für Gegenwart und Zukunft

Die Herkunft des Wassers auf der Erde, vor allem die Frage, warum auf ihr deutlich mehr Wasser vorkommt als auf den anderen Planeten, ist bis heute nicht befriedigend geklärt. Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur in drei Aggregatzuständen vorkommt – als Flüssigkeit, Festkörper (Eis) und Gas (Wasserdampf). Voith arbeitet seit jeher mit allen dreien, mit seinen Kraftwerken an Flüssen, Seen und schneebesetzten Hochgebirgen sowie in der Antriebstechnik zu Land und auf Gewässern. Die Faszination und die Bedeutung des Wassers sind endlos: ohne Regen keine Trinkwasserversorgung, keine Landwirtschaft, keine Gewässer mit Fischen als Nahrung, keine Flüsse zum Gütertransport, keine Industrie. Wasser ist kostbar und es ist nicht selbstverständlich. Von den ersten sesshaft werdenden Menschen zu den Hochkulturen der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit geht es immer um den stetigen Konflikt zwischen einem Zuviel und einem Zuwenig an Wasser. Zu viel bedeutet fatale Hochfluten, zu wenig löst lebensbedrohliche Dürre aus. Diese Gefahr ist längst nicht gebannt. Obwohl der größte Teil der Erdoberfläche (71 Prozent) von Wasser bedeckt ist, sind nur 3,5 Prozent davon Süßwasser. Das meiste davon allerdings als Eis an den Polen, Gletschern und in Dauerfrostböden. Es steht also nicht ohne Weiteres als Trinkwasser zur Verfügung.

Die zweite Herausforderung der Gegenwart und Zukunft ist der unstillbare Hunger der Menschen nach Energie, der fatale Folgen für das Klima hat. Eine Lösung sind erneuerbare Energien. Neben Sonnen- und Windenergie ist die Wasserkraft mit Abstand die größte, älteste und dabei zuverlässigste Form erneuerbarer Energieerzeugung. Sie leistet weltweit einen unverzichtbaren Beitrag zu stabiler Stromversorgung und damit zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung – in Industrieländern gleichermaßen wie in stark wachsenden Regionen. Zudem trägt Wasserkraft signifikant zu einer klimaschonenden Energiegewinnung bei. Voith ist seit den Anfängen der Wasserkraftnutzung ein führender Anbieter dieser Technologie und entwickelt sie kontinuierlich weiter.

Dabei sind die Fähigkeiten des Wassers längst nicht ausgeschöpft. Neue Konzepte wie das einer Wasserstoffwirtschaft werden weltweit erforscht. Wasserstoff ist chemisch betrachtet zwar ein Primärenergieträger. In der Natur ist er jedoch praktisch nicht in freier Form vorhanden, sondern muss erst mithilfe anderer Energiequellen gewonnen werden. Windenergie, Photovoltaikund Solarthermie-Kraftwerke kämen in Frage, auch mit Biomasse wird experimentiert.
                  

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Die Erde braucht die Energie- und Verkehrswende. Vielen Forschern und Wissenschaftlern gilt seit den 1980er-Jahren Wasserstoff als Energieträger der Zukunft. Er wird im industriellen Bereich für viele Prozesse eingesetzt. Vor allem in Wasserstoff-Brennstoffzellen für Pkw. Der derzeit wichtigste Markt dafür ist China. Dafür ist es nötig, große Mengen an Wasserstoff bei hohem Druck in geeigneten Behältern zu speichern. Um aktuellen Marktanforderungen gerecht zu werden, müssen neue Behälterkonzepte, Prozessabläufe und Materialsysteme entwickelt werden. Voith Composites und HRC, einer der führenden Anbieter von Faserverbund-Leichtbaulösungen, wollen gemeinsam an der nächsten Generation Wasserstoff Hochdruckbehälter für Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCEV) arbeiten. Noch stellen sie einen der größten Kostenfaktoren dar. Lesen Sie mehr... 


        

RIGHT OFFCANVAS AREA